Sommerfest der Jugend vom Radsportverein „Bergeslust“ Leeden

Gemeinsamer Grillabend als Saisonabschluss

ld – Tecklenburg-Leeden, den 31.07.2017. Kurz vor den Sommerferien von Nordrhein-Westfalen fand sich die Jugendsportabteilung des RSV „Bergeslust“ Leeden zu einem gemeinsamen Grillabend zusammen.

Sommerfest

Rund 20 Mädchen und Jungs erlernen derzeit das Einradfahren und Radballspielen in der Leedener Sporthalle. Ein tolles Ergebnis, dass noch fast alle Kinder nach einem weiteren Trainingsjahr dabei geblieben sind.

Sommerfest I

Ein Verein, der mehrere Sparten des Hallenradsports vereint, lebt von dem Miteinander der Sportlerinnen und Sportler. Umso schöner ist es, dass auch der Grillabend mit allen Kindern, Geschwistern und Eltern sowie den Trainerinnen, Trainern und dem Vorstand wieder regen Anklang gefunden hat.

Sommerfest II

Es war ein gelungener Abschluss vor den Sommerferien, mit viel Spaß für Groß und Klein. Selbst das Wetter wartete mit der Sintflut darauf, dass das Grillen in geselliger Runde beendet werden konnte.

Sommerfest III

Das Training in der Leedener Sporthalle startet nach den Sommerferien wieder ab dem 31. August 2017. Interessierte Kinder (ab der 1. Klasse) und Eltern sind herzlich eingeladen, in das Training rein zu schnuppern. Das Einrad Training findet donnerstags ab 17 Uhr, das der Radballer montags ab 17 Uhr statt.

Sommerfest IV

 

Besuch bei Freunden

RSV „Bergeslust“ Leeden folgt Einladung nach Österreich

mw - Tecklenburg-Leeden, den 05.07.2017. Ein packendes Radballturnier erlebten die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Wochenende beim Alpencup in Österreich. Der RSV „Bergeslust“ Leeden war der Einladung des Radfahrvereins ÖAMTC „Enzian“ Sulz gefolgt, um beim internationalen Kräftemessen im Vorarlberg die Sommerpause zu überbrücken. Dabei traten die Tecklenburger in ungewohnter Besetzung an, denn Uwe Hehmann, 2. Vorsitzender des Vereins und in der abgelaufenen Spielzeit für den RC „Taube“ Hannover in der 2. Bundesliga Nord aktiv, fuhr neben Markus Kuhlage auf die Fläche. Im Feld der etablierten Mannschaften schlug sich das ungewohnte RBL-Duo wacker, auch wenn es am Ende nur zum letzten Rang reichte. Doch wichtiger als eine gute Platzierung war der Besuch der Teutoburger beim österreichischen Radballclub, um die freundschaftlichen Beziehungen beider Vereine zu pflegen.

Sulz Elite 17

Das Teilnehmerfeld war gespickt mit namhaften Sportlern. Neben den Erstligisten aus Schiefbahn (Willich), Möhlin (Schweiz), Svitavka (Tschechien) und Dorlisheim (Frankreich) sowie den Gastgebern Kevin Bachmann / Stefan Feurstein von der SG Sulz / Dornbirn sorgte vor allem Markus Bröll aus Höchst für Aufsehen. Denn der aktuelle Weltmeister ging zusammen mit dem Deutschen Meister Bernd Mlady aus Stein (Bayern) auf Punktejagd. Souverän setzte sich das Meisterduo gegen die Konkurrenz durch und sorgte mit zahlreichen spielerischen Leckerbissen für Glanzpunkte im Turnier. Doch auch die übrigen Teams zeigten tollen Radsport, der für viel Begeisterung auf den Rängen sorgte.

Internationaler Alpencup in Sulz (Österreich)
Endtabelle vom 01.07.2017

1. SG Stein / Höchst Deutschland / Österreich Bernd Mlady / Markus Bröll
2. SG Sulz / Dornbirn Österreich Kevin Bachmann / Stefan Feurstein
3. VCR Möhlin Schweiz Renato Bianco / Stefan Lützelschwab
4. RSC Schiefbahn Deutschland Sven Holland-Moritz / Marius Hermanns
5. SC Svitavka Tschechien Romand Stanek / Jiri Hrdlicka
6. VC Dorlisheim Frankreich Thomas Leclerc / David Luck
7. RV Gärtringen Deutschland Andy Berner / Kai Schäfer
8. RSV Leeden Deutschland Markus Kuhlage / Uwe Hehmann

Nachwuchsradballer überzeugen vor heimischem Publikum

Lilly Kähler und Niklas Klute gewinnen Einladungsturnier des RSV Leeden

mw - Tecklenburg-Leeden, den 27.06.2017. Im Herbst geht es für die jüngsten Radballer des RSV „Bergeslust“ Leeden zum ersten Mal um wichtige Punkte in der NRW-Meisterschaft. Um auf diese Premiere bestens vorbereitet zu sein, hat der heimische Radsportverein am vergangenen Sonntag die Nachwuchsmannschaften von Bundesligist RSC Schiefbahn zu einem Kräftemessen ins Stiftsdorf eingeladen. Im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ traten die Teams gegeneinander an und zeigten den zahlreichen Zuschauern ihr Erlerntes der letzten Wochen.

Vor gut besetzten Rängen waren am Ende Lilly Kähler und Niklas Klute (Leeden I) die verdienten Sieger. Mit zehn Punkten und ohne Gegentor sicherten sich die Teutoburger Platz eins im Klassement. Auch Pascal Westphal und Ilias Kröner (Leeden II) wussten zu überzeugen. Die jungen Tecklenburger blieben ebenfalls ungeschlagen und reihten sich mit 8 Zählern auf dem zweiten Gesamtrang ein. Der dritte Platz ging mit 7 Punkten an die erste Vertretung aus Schiefbahn (Lukas Lank / Ben Juckenhöfel). Auch Mats Quint / Oliver Zunec (Schiefbahn II, Platz 4) und Daniel Altevogt / Justus Dölling (Leeden III, Platz 5) zeigten viel Einsatz und gute spielerische Ansätze, so dass die Trainier mit ihrem Auftreten zufrieden waren. Bei der abschließenden Siegerehrung freuten sich alle Sportler über ein kleines Präsent und den lang anhaltenden Applaus des fachkundigen Publikums.

Einladungsturnier 25.06.2017

Einladungsturnier des RSV Leeden
Endtabelle vom 25.06.2017

1. RSV Leeden I Lilly Kähler / Niklas Klute 05 : 00 10
2. RSV Leeden II Pascal Westphal / Ilias Kröner 07 : 03 08
3. RSC Schiefbahn I Ben Juckenhöfel / Lukas Lank 09 : 02 07
4. RSC Schiefbahn II Oliver Zunec / Mats Quint 00 : 05 01
5. RSV Leeden III Justus Dölling / Daniel Altevogt 02 : 13 01
 

 

 

Sensation geglückt

RSV „Bergeslust“ Leeden sichert Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 1. Radball-Bundesliga

mw – Tecklenburg-Leeden, den 26.06.2017. Riesen Jubel am Samstagabend bei den Radsportlern des RSV „Bergeslust“ Leeden. Beim Finalspieltag in der 2. Radball-Bundesliga erspielten sich Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage in Iserlohn makellose 9 Punkte, so dass sie den 2. Tabellenplatz und damit die Teilnahme an der Aufstiegsrunde ins Oberhaus sicherten. Doch bis der sensationelle Erfolg gefeiert werden durfte, musste lange Zeit gezittert werden.

Die große Spannung lag aber nicht am Auftreten der Leedener Vorzeigeradballer. Ganz im Gegenteil. Göpfert / Kuhlage starteten hoch konzentriert gegen Ginsheim II (/Müller / Hau) in den Nachmittag. Glänzendes Zusammenspiel in der Offensive und eine konzentrierte Abwehrarbeit brachten einen deutlichen 7 : 2 Kantersieg, der viel Selbstvertrauen für den weiteren Wettbewerb bringen sollte. Nach nur einer Partie Pause wollten die Teutoburger auch gegen Laubach (Stauf / Stengel) nachlegen. Doch dieses Mal waren es die Hessen, die die Anfangsphase dominierten und eine schnelle 2 : 0 Führung herausspielten. Davon ließen sich die Bergeslustspieler aber nicht aus der Ruhe bringen. Ein erfolgreich verwandelter Eckball und ein unhaltbarer Distanzschuss brachten zum Seitenwechsel den verdienten Ausgleich. In der zweiten Hälfte übernahmen die Tecklenburger endgültig die Spielkontrolle, so dass der 5 : 2 Sieg nicht in Gefahr geriet.

Leeden I Göpfert Kuhlage

Um die Chancen auf die Aufstiegsrunde zu wahren, musste aber auch im abschließenden Duell gegen die erste Vertretung aus Ginsheim (Meierle / Lipp) dreifach gepunktet werden. Erneut mussten die Leedener einen frühen Rückstand hinnehmen. Doch mit viel Einsatzwillen und Teamgeist drehten Göpfert / Kuhlage die Begegnung zur 3 : 1 Halbzeitführung. Die zweite Hälfte war dann nichts für schwache Nerven. Ginsheim erhöhte noch einmal den Druck und konnte zwei Minuten vor dem Schlusspfiff zum 3 : 3 ausgleichen. Erneut bewiesen die Teutoburger starke Nerven. Mit einem blitzsauberen Angriff gingen Göpfert / Kuhlage erneut in Führung und witterten bereits den Sieg, als der nicht immer souverän agierende Schiedsrichter mit einer fragwürdigen Freistoßentscheidung kurz vor dem Abpfiff noch einmal für Spannung sorgte. Doch Markus Kuhlage entschärfte den platzierten Torschuss mit einer akrobatischen Abwehraktion. Die makellose Ausbeute von 9 Pluspunkten war für das Leedener Duo perfekt.

Nun begann eine schier endlose Zeit des Wartens. Beim Parallelspieltag in Mainz-Hechtsheim hatten gleich vier Teams die Möglichkeit, in der Tabelle am Bergeslustteam vorbeizuziehen. Doch um 17.31 Uhr kam dann die Erlösung. Hinter Meister Mainz-Hechtsheim konnten sich die Tecklenburger als Tabellenzweite gemeinsam mit Klein-Gerau auf Rang drei das ersehnte Aufstiegsrundenticket sichern. Ein kaum für möglich gehaltener Erfolg des heimischen Radsportvereins, der nicht zuletzt auch Dank der Unterstützung zahlreicher RBL-Anhänger gefeiert werden durfte. Absteigen in die jeweilige Landes-Oberliga müssen dagegen Denkendorf III (Baden-Württemberg), Laubach und Ginsheim II (beide Hessen).

Am 2. September geht die Saison für das Bergeslustteam also in eine gern gesehene Verlängerung. Beim Aufstiegshalbfinale treffen Göpfert / Kuhlage auf die Kontrahenten aus Klein-Gerau (Hessen), Kissing (Bayern), Reichenbach (Baden-Württemberg) und die beiden Vertretungen des RSV Krofdorf (Hessen). Der Austragungsort wird in den nächsten Tagen ausgelost.

Radball 2. Bundesliga Mitte Saison 2016 / 2017
Endtabelle nach dem 6. Spieltag am 24.06.2017

  Sp. s u n Pkt. Tore     Diff.
RV Hechtsheim 22 17 2 3 53 84 : 45 39
RSV Leeden 22 12 4 6 40 97 : 78 19
RMSV Klein-Gerau 22 12 3 7 39 79 : 60 19
RV Bolanden 22 12 2 8 38 73 : 63 10
RC Iserlohn 2 22 12 2 8 38 75 : 68 7
RKV Denkendorf 2 22 10 6 6 36 96 : 76 20
SV Nordshausen 22 11 3 8 36 72 : 54 18
RSV Leimen 22 9 3 10 30 69 : 72 -3
RSG Ginsheim 1 22 9 3 10 30 69 : 75 -6
10  RKV Denkendorf 3 22 5 3 14 18 64 : 98 -34
11  RV Laubach 22 4 1 17 13 51 : 87 -36
12  RSG Ginsheim 2 22 2 2 18 8 41 : 94 -53

Landesmeisterschaft im Kunst und Einradfahren der Elite

Ziel Goldmedaille für SG Antrup-Wechte/Leeden doppelt geglückt

ld - Tecklenburg-Leeden, den 25.06.2017. Am vergangenen Samstag fand in Mönchengladbach die NRW-Landesmeisterschaft der Elite im Kunst- und Einradsport statt. Die Sportlerinnen der Sportgemeinschaft Antrup-Wechte/Leeden gingen im Sechser- und im Vierer-Einradfahren an den Start. Dabei konnten sich beide Mannschaften die Goldmedaille sichern.

Zunächst fuhr die Vierer-Mannschaft in der Besetzung Lea Haarlammert, Sarah Laschtowitz, Lina Duwendag und Maren Hasenkamp auf die Wettkampfflächet. Sie reichten in dieser Disziplin die zweithöchste Punktzahl ein. Lediglich die Sportlerinnen vom RV Freie Bahn Oberaussem reichten 0,3 Punkte mehr ein. Mit den Mannschaften von Oberaussem und Hochheide-Moers hatten die Sportlerinnen starke Konkurrenz, gegen die sie sich erfolgreich behaupten konnten. Die Kür verlief bis zum Schluss fast fehlerfrei und wurde mit einer neuen Bestleistung von 145,01 Punkten und Platz 1 belohnt.

Im weiteren Verlauf des Turniers ging auch der Sechser Einradreigen mit Alexandra Sadowski, Maren Hasenkamp, Sarah Laschtowitz, Lea Haarlammert sowie Svenja und Lina Duwendag an den Start. Die Mannschaft präsentierte eine gute Kür, die mit nur wenigen Abzügen belohnt wurde. Alle 23 Übungen wurden in der vorgeschriebenen Zeit präsentiert. Das Resultat von 149,97 Punkten konnte sich sehen lassen. Die Bestleistung, die die Sportlerinnen auf dem diesjährigen Ranglistenturnier erzielten, wurde leider knapp verfehlt. Aber auch mit dieser Punktzahl konnten sie sich mit einem deutlichen Vorsprung gegenüber der aus Moers und Oberaussem durchsetzen.

Foto Landesmeisterschaft 2017

Beide Mannschaften zeigten eine starke Leistung und qualifizierten sich für den Bundespokal im Einradfahren. Dieser wird am 17. September in Lübeck (Schleswig-Holstein) stattfinden und auch darüber entscheiden, wer zu den Deutschen Meisterschaften fahren wird.

Die SG Antrup-Wechte/Leeden wird bis dahin weiter mit ihren Trainerinnen Marion Brüggemann und Meike Weikert an ihrer Kür arbeiten, um dann auf dem Bundespokal erneut überzeugen zu können.

Kalender

August 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2